Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Erdwärme-Zeitung.de | 26. Februar 2024

Scroll to top

Top

Diebstahl – Steilvorlage für Erdwärmepumpen

Diebstahl – Steilvorlage für Erdwärmepumpen

Diebstahl – Steilvorlage für Erdwärmepumpen

Der Einbau einer Luft-Wasser-Wärmepumpe kostet je nach Region bis zu 40.000 €. Umso ärgerlicher, wenn dann ein Außengerät einfach weggeschnitten und auf dem Schwarzmarkt verkauft wird. (Abb. © Screenshot focus.de / Patrick Günther)

Nachdem die Luftwärmepumpen den Erdwärmepumpen über mehrere Jahre den Rang abgelaufen haben, zeichnet sich eventuell erstmals wieder eine Abschwächung dieses Trends durch eine unerwartete Steilvorlage für Erdwärmepumpen ab. Eigentlich ließen die Preiserhöhungen bei den Bohrunternehmen und Herstellern eher ein weiteres Auseinandergehen bei der Schere zwischen Luft- und Erdwärmepumpen zu erwarten. Die nun sich abzeichnende Trendwende ist jedoch nicht auf eine Preiskorrektur bei den Bohr- und Brunnenbauern zurückzuführen, sondern hat wie wir sehen, tiefere, kaum zu erwartende Ursachen. Bekanntlich sieht die Politik in der einseitigen Fokussierung der Wärmeerzeuger auf überwiegend Wärmepumpenanlagen die einzige Lösung zur Bewältigung der zukünftig umweltfreundlichen und sicheren Wärmeversorgung. So sollen die Stückzahlen beim Einsatz von 500 000 Wärmepumpen im Jahr erhöht werden. Durch umfangreiche Investitionen der Wärmepumpenhersteller in Millionenhöhe werden die zurzeit bestehenden Lieferengpässe sicher in absehbarer Zeit abgebaut. Weitaus schwieriger gestaltet sich die Lage bei den Heizungsbauern, wo zum einen ein hoher Bedarf an Qualifizierungsmaßnahmen für den fachgerechten Einbau der Anlagen besteht, andererseits jedoch nicht genügend Fachkräfte zur Verfügung stehen und auch bei den Auszubildenden nicht genügend Nachwuchs in Sicht ist. Hinzu kommt noch, dass die Berufsausbildung nach wie vor in den Bildungsplänen den Schwerpunkt bei der Ausbildung in Öl- und Gasanlagen vorsieht. Die hier aufgezeichnete Thematik hat letztendlich in der Bevölkerung für sehr viel Unruhe, Hektik, Panik und Unverständnis geführt. Anders ist nicht zu erklären, warum es in den letzten Monaten verstärkt zum Diebstahl von außen aufgestellten Wärmepumpenanlagen gekommen ist (siehe Screenshots im Artikel). Interessant dabei ist, dass dies nicht nur außen aufgestellte Kompakt- Luft- Wärmepumpen betrifft, sondern auch Kältemittel- Split-Geräte sowohl im Neubau, Bestand und sich im Bau befindliche Anlagen betrifft.

Einige große Medien haben bereits über die Wärmepumpendiebstähle berichtet, wie z.B. Wirtschaftswoche online. (Abb. © Screenshot wiwo.de / Patrick Günther)

Die Sorge, dadurch eines Tages ohne funktionierende Heizung dazustehen (vielleicht auch an kalten Tagen), schnell wieder Ersatz zu erhalten, die erforderlichen Mittel bereit zu haben oder einen größeren Schaden beim Abtrennen der Rohleitungen (Wasser, Kältemittel wie z.B. Propan) zu erleiden, ist nicht zu bagatellisieren oder unbegründet.

Doch wie schützt man sich vor solchen Diebstählen? Eine Möglichkeit ist eine Sole-Wasser-Wärmepumpe, die haben nämlich kein Außengerät, welches gestohlen werden kann. (Abb. © Screenshot fr.de/Patrick Günther)

Obwohl es seitens der Hersteller bereits erste Bemühungen zur Diebstahlerschwerung durch speziell im Fundament verankerte Schutzhauben gibt und auch die Versicherer hier natürlich gerne aktiv werden, gibt es eigentlich keine wirklich befriedigende Lösung. Im Gegenteil werden sich dadurch natürlich die Kosten für die Luft- Wärmepumpen erhöhen.

Die einzige wirkliche Alternative (außer die Innenaufstellung) besteht darin, bereits bei der Planung oder bei einer Umrüstung auf Erdwärmepumpen (Erdsonden, Flächenkollektor oder Grundwasser) zu setzen. Hierbei werden drei Fliegen auf einen Schlag erledigt:

  • Diebstahlsichere Aufstellung der Wärmepumpe im Gebäude
  • Vor Vandalen sichere und nicht sichtbare Wärmequelle in der Erde
  • Keine Geräuschbelästigung der Umgebung durch Lüfter und Kompressor außen
  • Keine Frostgefahr bei Stromausfall
  • Bis zu 30 % geringere Heizkosten
  • Höhere Leistungszahlen und höhere CO2-Einsparungen

Diese Argumente sind unschlagbar und werden der Erdwärme einen sicheren Auftrieb geben!

Weitere Infos zum Thema erhalten sie beim Bundesverband für Wärmepumpen unter: https://www.waermepumpe.de/

Autoren: Dipl. Ing. Hans-Jürgen Seifert, Patrick Günther